100 Künstlerinnen und Künstler – 100 Kunstwerke der Freiheit von 22. bis 24. Juli 2021 in der Diplomatische Akademie Wien

Die Ausstellung steht unter dem Ehrenschutz von

Christoph Kardinal Schönborn

Oberrabbiner Jaron Engelmayer

Bischof Michael Chalupka

Metropolit Arsenios Kardamakis

Bundesminister Alexander Schallenberg

Bürgermeister Michael Ludwig

Iakovos Kambanellis’ Buch „Die Freiheit kam im Mai“, das Elena Strubakis ins Deutsche übertragen hat, ist die Zeugenschaft des Autors über die Zeit, als er Häftling im KZ-Mauthausen war und die Erzählung der Zeit danach, als die ehemals Gefangenen im Lager und seiner unmittelbaren Umgebung weiter verbleiben mussten. Das Buch stellt innerhalb der einschlägigen Literatur ein Unikum dar. Die Lyrik dazu aus der Feder von Iakovos Kambanellis wurde von Mikis Theodorakis zur weltberühmten „Maushausen Cantata“ vertont.

Elena Strubakis und Franz Richard Reiter hatten gemeinsam die „Marathonkonzertlesung – Die Freiheit kam im Mai“ veranstaltet. 100 Persönlichkeiten lasen zur Gänze Kambanellis’ Buch über 14 Stunden lang auf dem Stephansplatz, Maria Farantouri sang, der ORF besorgte den Livestream und die Übertragung auf die Vidiwall.

Als Folgeprojekt der Marathonkonzertlesung lud Elena Strubakis Künstlerinnen und Künstler ein, Passagen aus dem Buch bildnerisch umzusetzen. Das Resultat: Mehr als  100 Kunstwerke “erzählen“ das gesamte Buch in Bildern.

Die Auswahl umfasst unter anderen Künstlerinnen und Künstler der „IG Bildenden“, der „Berufsvereinigung der bildenden Künstler in Österreich“, der „Akademie für bildnerische Kunst“, der „Universität für angewandte Kunst“, der „Wiener Secession“ und des „Künstlerhauses Wien“, Studierende der Angewandten in Wien sowie Manuela Eibensteiner mit dem Kinderchor AVODAH, Peter Haselmayer mit Schülerinnen und Schülern des Wiener Bundesgymnasiums Fichtnergasse im 13. Bezirk, Eveline Karolyi und Ingrid Bittner mit Schülerinnen und Schülern des BRG Henriettenplatz im 15. Wiener Gemeindebezirkes und Daniel Stastny mit Schülerinnen und Schülern der St. Ursula – Schule Wien haben mitgewirkt.

Die Präsentation von 100 Kunstwerken an einem Ort zum Thema Nationalsozialismus und dem KZ-Mauthausen ist ein Novum.

Donnerstag, 22. Juli 2021 ab 15 Uhr bis 18 Uhr

Freitag, 23. Juli 2021, 10  bis 18 Uhr

Samstag, 24. Juli 2021, 10  bis 18 Uhr

 

Diplomatische Akademie

1040, Favoritenstraße 15A

Ankündigung auf der Website der Diplomatischen Akademie Wien

Schreibe Deine Gedanken...

„Ich weiß nie, was ich auf die Leinwand bringe. Die Leinwand bemalt sich selbst, ich stehe nur dazwischen.“ - Peter Max